Kikkoman helle Sojasauce Usukuchi Shoyu, 500 ml

Kikkoman helle Sojasauce Usukuchi Shoyu, 500 ml

  • Menge: 0,5 Liter
4,09 €  
Kikkoman Usukuchi helle Sojasauce, 1 l

Kikkoman Usukuchi helle Sojasauce, 1 l

  • Menge: 1 Liter
10,40 €  

Der Herstellungsprozess

Die helle Sojasauce unterscheidet sich von der dunklen Shoyu maßgeblich in der Dauer ihres Reifeprozesses, denn dieser ist im Vergleich zur dunklen Sauce kürzer. Aus Sojabohnen, Salz, Wasser und (je nach Sorte) Getreide wird unter Zugabe von Mikroorganismen eine Maische hergestellt, die anschließend fermentiert.

Auch helle Sojasaucen haben eine bräunlich dunkle Farbe und sind deshalb auf den ersten Blick schwer von dunklen Sorten zu unterscheiden. Besonders markant ist aber ihre dünnflüssige Konsistenz. Das Produkt wird auf dem Etikett auch oft mit "light" gekennzeichnet.

Für leichte bzw. hellere Soßen beschränkt sich die Gärung auf wenige Monate, weshalb sie ein milderes Aroma und eine dünnere Konsistenz haben. Dennoch sind sie nicht wirklich hell, da die dunkle Farbe das Resultat der Aufspaltung vom Soja-Eiweiß in Aminosäuren ist – ein vollkommen natürlicher Prozess bei beiden Varianten.

Wie wird helle Sojasauce verwendet?

Die helle Shoyu ist ein wahrer Alleskönner, der gut dosiert in nahezu jedem asiatischen Gericht Anwendung findet. Gerne wird sie verwendet für:

  • Sushi
  • Gebratene Nudel- und Reisgerichte
  • Suppen
  • Salate und andere Beilagen
  • gekochte oder gebratene Fleischgerichte

Im Gegensatz zur dickflüssigen dunklen Sauce hat die dünnflüssige Shoyu ein vergleichsweise mildes Aroma und kommt deshalb auch in leichten Sommergerichten wie Frühlingsrollen, Salaten oder Gemüsesuppen zum Einsatz. Auch für Sushi ist sie ideal geeignet, denn sie unterstreicht den Eigengeschmack des Fisches, ohne das Gericht zu überwürzen. Da Sojasauce aufgrund ihres Herstellungsprozesses sehr salzhaltig ist, sollte sie dem Gericht eher in kleineren Mengen zugegeben werden. Auf zusätzliches Salzen der Speisen kann dann meist verzichtet werden.

Welche Sorte: Japanisch oder chinesisch?

Helle Sojasauce ist vielseitig einsetzbar und untergliedert sich in mehrere länderspezifische Sorten. Japanische und chinesische Sojasaucen sind im europäischen Raum die bekanntesten und meistverwendeten Produkte. Im Vergleich zur japanischen Usukuchi Shoyu ist die chinesische Shengchou kräftig und salzig. Sie wird deshalb bevorzugt zum Kochen und Braten eingesetzt, kann aber auch roh verzehrt werden. Japanische Sojasauce hingegen hat aufgrund ihres Getreideanteils einen milderen Geschmack. Generell gilt: Wenn chinesisch gekocht wird, sollte auch eine Shengchou verwendet werden. In der japanischen Küche kommt Usukuchi Shoyu am besten zur Geltung.

Jetzt Geschmackstest machen und helle Sojasauce bestellen

Datenschutz
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige sind notwendig, andere helfen uns im Bereich Marketing, Analyse und der Verbesserung Ihres Erlebnisses bei uns.
Notwendige Cookies
Diese Cookies sind notwendig um unsere Website nutzen zu können. Details
Anbieter: Tavato GmbH (Datenschutzerklärung)
Funktionale Cookies
Diese Cookies stellen zusätzliche Funktionen wie den Merkzettel oder die Auswahl der Währung für Sie zur Verfügung. Details
Anbieter: Tavato GmbH (Datenschutzerklärung)
Marketing
Diese Cookies / Dienste werden verwendet, um personalisierte Werbung auszuspielen.
Google Tag Manager
Mit dem Google Tag Manager analysieren wir, wie Sie mit unserer Website interagieren, umso herauszufinden, was gut ankommt und was nicht. Details
Anbieter: Google LLC (USA) oder Google Ireland Limited (Irland, EU) (Datenschutzerklärung)
Diese Website benutzt Cookies, die für den technischen Betrieb der Website erforderlich sind und stets gesetzt werden. Andere Cookies, die der Direktwerbung dienen oder die Interaktion mit anderen Websites und sozialen Netzwerken vereinfachen sollen, werden nur mit Ihrer Zustimmung gesetzt.
Warenkorb
0 Artikel
Leer
Gesamtsumme: Preise inkl. MwSt. zzgl. Versand
0,00 € 
Zur Kasse Warenkorb bearbeiten